Bürgerinformationssystem

Vorlage - VO/8846/20-1  

 
 
Betreff: Infotafeln Ehrenfriedhof - Opfer der KZ-Häftlingstransporte 1945 im Tiergarten
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Frau SchmälBezüglich:
VO/8846/20
Federführend:Bereich 41 - Kultur Bearbeiter/-in: Beer-Kullin, Annette
Beratungsfolge:
Kultur- und Partnerschaftsausschuss Entscheidung
18.03.2021 
VIDEOKONFERENZ: Sitzung des Kultur- und Partnerschaftsausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung
23.03.2021 
Nichtöffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Im Zuge der Neugestaltung des Ehrenfriedhof - Opfer der KZ-Häftlingstransporte 1945 im Tiergarten erfolgte seitens des dafür zuständigen Dezernats VI der Auftrag zur Entwicklung von Textentwürfen für Informationstafeln an BL 44/45 unter Beteiligung von Herrn Prof. Dr. Manfred Hettling (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) und Herrn Dr. Reimer Möller (KZ-Gedenkstätte Neuengamme). Ziel war es, den historischen Hintergrund des Verbrechens, seine juristische Verfolgung, den moralischen Aspekt sowie die Differenzen um die Gestaltung des Friedhofs zu formulieren um BesucherInnen des Gedenk- und Lernortes über dessen Hintergründe zu informieren.

 

Dem Kultur- und Partnerschaftsausschuss der Hansestadt Lüneburg wurden im Ergebnis am 11.03.2020 (VO/8846/20) die Textentwürfe für zwei Informationstafeln vorgelegt. Diese waren den Mitgliedern des Arbeitskreis Erinnerungskultur Lüneburg sowie der Amicale de Neuengamme, dem Landesverband Jüdischer Gemeinden Niedersachsen und der Stiftung Niedersächsischer Gedenkstätten vorab vorgelegt worden, erfolgte Änderungsvorschläge der Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten/Gedenkstättenfürsorge, der Geschichtswerkstatt Lüneburg und des Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge wurden in die finale Entwurfsfassung aus März 2020 eingearbeitet. Dem KPA am 11.03.2020 ebenfalls vorgelegt wurde die kritische Stellungnahme zu den Entwürfen seitens der VVN BdA Lüneburg. Um deren Anregungen berücksichtigen zu können wurde dem Kultur- und Partnerschaftsausschuss seitens der Verwaltung vorgeschlagen, dass die Textinhalte erneut bearbeitet werden sollten um diese finale Version dem Kultur- und Partnerschaftsausschuss dann zur Beschlussfassung vorzulegen.

 

Die Entwürfe aus dem Jahr 2020 wurden seither unter Leitung des Kulturreferats in einem mehrstufigen Prozess diskutiert, inhaltlich bearbeitet und ergänzt und final im Februar 2021 im Arbeitskreis Erinnerungskultur Lüneburg im Konsens beschlossen. Dabei galt es immer, den Kompromiss zu finden zwischen den didaktischen Anforderungen an Informationstafeln für unterschiedliche Zielgruppen (PassantInnen, Angehörige der Opfer, Schulklassen etc.) und den Interessen der Mitglieder der Arbeitsgruppe Erinnerungskultur hinsichtlich inhaltlicher Schwerpunkte, Detailgrad der Darstellung und Formulierungen.

 

Im Ergebnis schlägt der AK Erinnerungskultur dem Kultur- und Partnerschaftsausschuss vier statt der ursprünglichen zwei Texttafeln vor (siehe Anlage). Diese finalen Textentwürfe wurden erneut der Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten, dem Landesverband Jüdischer Gemeinden Niedersachsen und der Amicale de Neuengamme zur Kenntnis zugesandt, die Rückmeldungen stehen noch aus. Die in den Texttafeln angegebenen Opferzahlen werden derzeit ebenfalls überprüft, aufgrund der laufend aktualisierten Forschungsstände schlägt die Verwaltung vor, den zum Zeitpunkt der Drucklegung aktuellen Forschungsstand zu verwenden.

 

In einem nächsten Schritt ist geplant unter Einbeziehung des Arbeitskreis Erinnerungskultur Lüneburg die Bebilderung der Informationstafeln zu erarbeiten. Zudem sollen im Sinne des besseren Verständnisses der teils komplizierten Sachverhalte Hintergrundinformationen über eine per QR-Code auf den Informationstafeln zu erreichende Website erarbeitet und bereitgestellt werden. Kosten für die Erarbeitung, Umsetzung und Pflege einer solchen Website sind im Haushalt 2021 der Hansestadt Lüneburg nicht vorgesehen und müssten daher bei der Haushaltsplanung 2022 berücksichtigt werden.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:
 

1)      Der Kultur- und Partnerschaftsausschuss beschließt die Inhalte der Informationstafeln für den Ehrenfriedhof – Opfer der KZ-Häftlingstransporte 1945 im Tiergarten wie vorgelegt.

 

2)      Der Kultur- und Partnerschaftsausschuss beauftragt die Verwaltung mit der Erarbeitung eines Gestaltungsvorschlags und Vorschlags zur Bebilderung der Informationstafeln.

 

3)      Der Kultur- und Partnerschaftsausschuss unterstützt die Idee, eine Website mit Hintergrundinformationen einzurichten und wird den Finanzierungsbedarf bei der Haushaltsplanung der Hansestadt Lüneburg 2022 soweit möglich berücksichtigen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

 

Kosten (in €)

a) für die Erarbeitung der Vorlage:   64 €

aa)  Vorbereitende Kosten, z.B. Ausschreibungen, Ortstermine, etc.

b) für die Umsetzung der Maßnahmen:

c)  an Folgekosten: 

d) Haushaltsrechtlich gesichert:

 Ja

 Nein 

 Teilhaushalt / Kostenstelle: 

 Produkt / Kostenträger:

 Haushaltsjahr: 

 

e)  mögliche Einnahmen:

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:


Entwürfe Infotafeln  Ehrenfriedhof Tiergarten 1) bis 4)

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Texttafel_1 neu (484 KB)      
Anlage 2 2 Texttafel_2 neu (820 KB)      
Anlage 3 3 Texttafel_3 neu (454 KB)      
Anlage 4 4 Texttafel_4 neu (338 KB)      
Stammbaum:
VO/8846/20   Infotafeln für die Schilder im Tiergarten   Bereich 41 - Kultur   Beschlussvorlage
VO/8846/20-1   Infotafeln Ehrenfriedhof - Opfer der KZ-Häftlingstransporte 1945 im Tiergarten   Bereich 41 - Kultur   Beschlussvorlage