Bürgerinformationssystem

Vorlage - VO/9314/20  

 
 
Betreff: 79. Änderung des Flächennutzungsplans für den Teilbereich "Am Wienebütteler Weg"
Abwägungs- und Feststellungsbeschluss

Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Hölter
Federführend:Bereich 61 - Stadtplanung Bearbeiter/-in: Klang, Anja
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bauen und Stadtentwicklung Vorberatung
30.11.2020 
Sitzung des Ausschusses für Bauen und Stadtentwicklung zurückgestellt   
07.12.2020 
Sitzung des Ausschusses für Bauen und Stadtentwicklung ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
16.12.2020 
Nichtöffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses      
Rat der Hansestadt Lüneburg Entscheidung
17.12.2020 
Sitzung des Rates der Hansestadt Lüneburg ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Der Verwaltungsausschuss hat mit Beschluss vom 19.12.2017 die 79. Änderung des Flächennutzungsplans der Hansestadt Lüneburg für den Teilbereich „Am Wienebütteler Weg“ eingeleitet.

 

Das Plangebiet liegt nördlich des Psychiatrischen Klinikums Lüneburg (PKL) und westlich des Sportparks am Kreideberg und hat eine Größe von ca. 23 ha. Der Geltungsbereich ist in der Anlage zeichnerisch beschrieben.

 

Der rechtswirksame Flächennutzungsplan der Hansestadt Lüneburg stellt den Geltungsbereich ganz überwiegend als Fläche für die Landwirtschaft dar. Zudem sind Hochspannungsleitungen und ein Rest der ehemals geplanten Umgehungsstraße dargestellt. Ziel der Bauleitplanung ist die Entwicklung eines Teils der bisherigen Ackerfläche als Wohnbauland.

 

Dem Aufstellungsbeschluss vorgeschaltet war ein informelles Bürgerbeteiligungsverfahren. Darin wurden mit Hilfe eines Moderators mehrere Veranstaltungen zur Information und Beteiligung abgehalten.

Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden hat im Januar/Februar 2018 stattgefunden.

Die daraufhin geänderten Planungen wurden im Juni/Juli 2020 im Zuge der sogenannten förmlichen Beteiligung noch einmal öffentlich ausgelegt. Die Behörden wurden parallel beteiligt. Im Verfahren sind 13 Stellungnahmen mit Anregungen oder Bedenken von Behörden und 60 Stellungnahmen mit Anregungen oder Bedenken aus der Öffentlichkeit eingegangen. Wesentliche Themen waren der durch das Baugebiet entstehende Verkehr und Verkehrslärm sowie die Energieversorgung des Quartiers. Zudem gab es zahlreiche Einzelanregungen. In der Anlage sind die eingegangenen Stellungnahmen abgebildet und Abwägungsvorschläge dargelegt.

Zur Klarstellung wurden sowohl das Verkehrs- als auch das Lärmgutachten noch einmal ergänzt durch eine auf den gewählten Planfall 2B bezogene allgemeinverständliche Zusammenfassung der Ergebnisse der Gutachten. Um von Stellungnehmenden befürchtete Wechselwirkungen durch zunehmenden Verkehr und Senkungen korrekt einschätzen zu können, wurde eine entsprechende fachgutachterliche Untersuchung erstellt. Zudem wurde das Energiekonzept durch einen Vorschlag zur Energieversorgung durch die Avacon ergänzt. Alle Gutachten sind der Vorlage in Allris beigefügt.

Nach Prüfung aller Gutachten und Stellungnahmen wurden keine wesentlichen Änderungen der Planung erforderlich. In einem Punkt wird vorgeschlagen, den Entwurf der Flächennutzungsplanänderung klarstellend zu ändern:

-          Die Zweckbestimmung der Flächen für Versorgungsanlagen wird geändert in:

  „Erneuerbare Energien und Abwasser“

 

Die eingegangenen und in der Anlage zu dieser Vorlage aufgelisteten Anregungen und Stellungnahmen gemäß § 4 Abs. 2 und § 3 Abs. 2 BauGB sind vor dem Feststellungs­be­schluss zu prüfen. Der Vermerk über ihre Bewertung und Abwägung ist als Anlage beigefügt. Über die Behandlung der Anregungen und Stellungnahmen ist zu beschließen.

 

Ein vollständiger Überblick über die eingegangenen Stellungnahmen und welche Abwägung dazu getroffen werden soll, kann der beigefügten tabellarischen Abwägungsübersicht entnommen werden.

 

Die 79. Änderung des Flächennutzungsplanes wird im weiteren Verfahren dem Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg zur Genehmigung vorgelegt.

 

Der Geltungsbereich ist auf beigefügtem Lageplan, der Bestandteil der Sitzungsvorlage ist, mit einer dicken unterbrochenen Umrandung dargestellt.

 

Die Anlagen sind Bestandteil der Beschlussvorlage.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Der Rat der Hansestadt Lüneburg fasst folgende Beschlüsse:

 

  1. Die im Rahmen der 79. Änderung des Flächennutzungsplanes der Hansestadt Lüneburg für den Teilbereich „Am Wienebütteler Weg“ vorgebrachten Anregungen und Stellungnahmen werden in der mit anliegendem Vermerk vorgeschlagenen Art und Weise behandelt.

 

  1. Der 79. Änderung des Flächennutzungsplanes der Hansestadt Lüneburg für den Teilbereich „Am Wienebütteler Weg“ einschließlich Begründung mit Umweltbericht wird zugestimmt.

 

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

 

Kosten (in €)

a) für die Erarbeitung der Vorlage: 130,00 €

aa)  Vorbereitende Kosten, z.B. Ausschreibungen, Ortstermine, etc.

b) für die Umsetzung der Maßnahmen:

c)  an Folgekosten: 

d) Haushaltsrechtlich gesichert:

 Ja

 Teilhaushalt / Kostenstelle: 4271400/ KS 61040 

 Produkt / Kostenträger:       KT 51100104

 Haushaltsjahr:                 2020

 

e)  mögliche Einnahmen:

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

Anlage 1 Geltungsbereich

Anlage 2 Verfahrensübersicht

Anlage 3 Abwägungsübersicht TÖB

Anlage 4 Abwägungsübersicht Privat

Anlage 5 Bestandsplan

Anlage 6 Planzeichnung

Anlage 7 Begründung mit Umweltbericht

Anlage 8 städtebaulicher Entwurf

Anlage G1 Klimagutachten

Anlage G2 Potenzialanalyse

Anlage G3 Bodengutachten

Anlage G4 Verkehrstechnische Untersuchung

Anlage G4a Ergänzung Verkehrstechnische Untersuchung

Anlage G5 Lärmtechnische Untersuchung

Anlage G5a Ergänzung Lärmtechnische Untersuchung

Anlage G6 Energiekonzept

Anlage G6a Energieversorgungsgesetz

Anlage G7 Senkungen

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 18 1 Anlage 1 Geltungsbereich (278 KB)      
Anlage 17 2 Anlage 2 Verfahrensübersicht (14 KB)      
Anlage 1 3 Anlage 3 Abwägungsübersicht TÖB (4583 KB)      
Anlage 2 4 Anlage 4 Abwägungsübersicht Privat (13094 KB)      
Anlage 3 5 Anlage 5 Bestand (1402 KB)      
Anlage 4 6 Anlage 6 Planzeichnung (309 KB)      
Anlage 5 7 Anlage 7 Begründung mit Umweltbericht (5032 KB)      
Anlage 6 8 Anlage 8 städtebaulicher Entwurf (6106 KB)      
Anlage 7 9 Anlage G1 Klimagutachten (9075 KB)      
Anlage 8 10 G2 Potenzialanalyse (6529 KB)      
Anlage 9 11 G3 Bodengutachten (6685 KB)      
Anlage 10 12 Anlage G4 Verkehrstechnische Untersuchung (4667 KB)      
Anlage 11 13 Anlage G4a 4 Ergänzung VTU (306 KB)      
Anlage 12 14 Anlage G5 Lärmtechnische Untersuchung (5811 KB)      
Anlage 13 15 Anlage G5a Ergänzung LTU (1717 KB)      
Anlage 14 16 Anlage G6 Energiekonzept (547 KB)      
Anlage 15 17 Anlage G6a Energieversorgungskonzept (695 KB)      
Anlage 16 18 Anlage G7 Senkungen (1952 KB)      
Anlage 19 19 Änderungsantrag von Nordheim "Abwägungsvorschläge Herr Kellner" (163 KB)      
Anlage 20 20 Änderungsantrag Löb "ÖPNV" (108 KB)      
Anlage 21 21 Änderungsantrag Bögershausen "Abwägungsvorschläge Frau Dr Verlinden" (137 KB)      
Anlage 22 22 Änderungsantrag Löb "Verkehrskonzept" (147 KB)      
Anlage 23 23 Änderungsantrag von Nordheim "Energiekonzept" (164 KB)      
Anlage 24 24 Änderungsantrag Manzke "CO2-Neutralität" (161 KB)      
Anlage 27 25 Änderungsantrag Gros Aktualisierung Klimagutachten (167 KB)      
Anlage 25 26 Änderungsantrag Schmidt "Verkehrsgutachten" (275 KB)      
Anlage 26 27 Änderungsantrag Schmidt "Kfz-Abstellanlage" (276 KB)