Bürgerinformationssystem

Vorlage - VO/7328/17  

 
 
Betreff: Straßenbenennung im B-Plangebiet 153 I Hanseviertel Ost und Straßenumbenennung "Am Schlachthof" in "Lüner Heide"
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Beer-Kullin
Federführend:Bereich 41 - Kultur Beteiligt:Bereich 53 - Bildung und Betreuung
Bearbeiter/-in: Beer-Kullin, Annette  Bereich 61 - Stadtplanung
   Bereich 63 - Bauaufsicht, Denkmalpflege
   Bereich 73 - Vermessung, Geodaten
Beratungsfolge:
Kultur- und Partnerschaftsausschuss Vorberatung
11.09.2017 
Sitzung des Kultur- und Partnerschaftsausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Hansestadt Lüneburg Entscheidung
26.10.2017 
Sitzung des Rates der Hansestadt Lüneburg ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Sachverhalt:

Im Zusammenhang mit der Erschließung des Geländes der ehemaligen Schlieffenkaserne sind weitere Straßenbenennungen erforderlich.

 

Die im Bereich des Bebauungsgebietes liegende Planstraße im Süden wurde bereits Wismarer Straße benannt. Am östlichen Ende knickt die Straßenführung der im beigefügten Plan blau gekennzeichneten Planstraße IV nach Norden auf die Lübecker Straße ab. Dieses Teilstück ist noch nicht benannt, bildet aber mit der Wismarer Straße ein einheitliches Straßenbild. Eine Weiterführung der Hausnummerierung ist somit unproblematisch, deshalb sollte nach Vorschlag der Verwaltung dieser Bereich zur Wismarer Straße benannt werden.

 

Die zweite Querstraße von Osten aus ist die Carl-Gottlieb-Scharff-Straße. An dieser Straße ist in der Mitte eine zusätzliche hufeisenförmige Straße Richtung Osten geplant (im beigefügten Plan grün gekennzeichnete Planstraße III). Benennt man diesen Teil mit zur Carl-Gottlieb-Scharff-Straße, wäre eine Anordnung der Hausnummern im dem ersten Abzweig der Planstraße III nicht mehr wie üblich im Reißverschluss-System (auf der linken Seite ungerade und auf der rechten Seite gerade Hausnummern) möglich. Deshalb ist ein eigenständiger Name der jetzigen Planstraße III für eine sinnvolle und geordnete Hausnummerierung von Vorteil. 

 

Die Planstraßen I und II bilden keine geradlinige Verbindung zwischen Wismarer Straße und Lübecker Straße. Sie sind in der Mitte mit zwei kleineren Straßen verbunden und bilden somit in der Mitte dieser Straßen ein Wohnviertel. Die im beigefügten Plan hellblau und gelb gekennzeichneten Planstraßen I und II sind noch nicht benannt worden.

Bei einer Straßenbenennung mit nur einem Straßennamen für diese beiden Straßen kann man die Hausnummerierung der Bebauung in dem oben beschriebenen Wohnviertel keiner linken oder rechten Straßenseite zuordnen. Um der Ordnungsfunktion gerecht werden zu können, ist es notwendig, die Vergabe der Hausnummern nach einheitlichen, leicht erkennbaren Regeln vorzunehmen.

Dies kann dadurch erreicht werden, dass die im Plan farblich hellblau und gelb gekennzeichneten Planstraßen I und II mit je einem unterschiedlichen Straßennamen benannt werden.

 

Für die Straßenbenennung im Hanseviertel wurde der Grundsatzbeschluss gefasst, bei der Straßenbenennung Hansestädte, hansische Kaufleute und Bürgermeister/Ratsmitglieder zu verwenden.

 

Da bereits mehrere Straßen im Hanseviertel nach männlichen Lüneburgern benannt wurden, schlägt die Verwaltung vor, die Planstraßen I, II und III nach Lüneburgerinnen zu benennen.

 

Für die Planstraße I käme der Straßenname „Marga Jess Straße“ in Betracht. Eine beim Bundesarchiv angefragte Recherche war negativ.

Für die Planstraße II käme der Straßenname „Marie Diederich Straße“ in Betracht. Eine entsprechende Anfrage beim Bundesarchiv wurde gestellt, bisher liegt jedoch kein Ergebnis vor.

Für die hufeisenförmige Planstraße III käme der Name „Ilse Cartellieri Straße“ in Betracht. Eine beim Bundesarchiv angefragte Recherche war negativ.

 

Kurzbiografien der drei Frauen sind dieser Vorlage als Anlage beigefügt. 

 

Anwohner der Straße „Am Schlachthof“ haben der Hansestadt Lüneburg gegenüber den Wunsch geäußert, die Straße umzubenennen. Da der Schlachthof bereits abgerissen wurde, ist der Wunsch der Anwohner aus Sicht der Verwaltung verständlich. Die Verwaltung schlägt als neuen Straßennamen „Lüner Heide“ vor. 

 


Beschlussvorschlag:

 

Die im Lageplan als Planstraße I bezeichnete Straße wird „Marga Jess Straße“ benannt.

 

 

Die im Lageplan als Planstraße II bezeichnete Straße wird vorbehaltlich der Prüfung beim Bundesarchiv „Marie Diederich Straße“ benannt.

 

 

Die im Lageplan als hufeisenförmige Planstraße III bezeichnete Straße wird „Ilse Cartellieri Straße“ benannt.
 

 

Die im Lageplan als Planstraße IV bezeichnete Straße wird „Wismarer Straße“ benannt.

 

 

Die Straße „Am Schlachthof“ wird umbenannt in „Lüner Heide“.

 

 


 

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Kosten (in €)

a)für die Erarbeitung der Vorlage:   50 €

aa)  Vorbereitende Kosten, z.B. Ausschreibungen, Ortstermine, etc.

b)für die Umsetzung der Maßnahmen:

c)  an Folgekosten:

d)Haushaltsrechtlich gesichert:

Ja

Nein

Teilhaushalt / Kostenstelle:

Produkt / Kostenträger:

Haushaltsjahr:

 

e)  mögliche Einnahmen:


Anlage/n:

Lageplan

Kurzbiografien

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 B Plan zur Straßenbenennung 153 I Hanseviertel Ost (47 KB)      
Anlage 2 2 Kurzbiografien Marga Jess, Marie Diederich und Ilse Cartellieri (67 KB)      
Anlage 3 3 Änderungsantrag der Fraktion Die Linke zu TOP 6 (180 KB)