Bürgerinformationssystem

Auszug - Sachstand zum Aufbau eines Fahrradstraßenringes in der Lüneburger Innenstadt  

 
 
VIDEOKONFERENZ: Sitzung des Verkehrsausschusses
TOP: Ö 5
Gremium: Verkehrsausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 25.11.2020    
Zeit: 15:00 - 18:03 Anlass: Sitzung
Raum: Glockenhaus (Erdgeschoss)
Ort: Glockenstraße, 21335 Lüneburg
VO/9298/20 Sachstand zum Aufbau eines Fahrradstraßenringes in der Lüneburger Innenstadt
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Heilmann, Sebastian
Federführend:Bereich 34 - Nachhaltigkeit und Mobilität Beteiligt:DEZERNAT III
Bearbeiter/-in: Heilmann, Sebastian  Fachbereich 3b - Ordnung, Umwelt, Nachhaltigkeit und Mobilität
   Bereich 32 - Ordnung
   Fachbereich 7 - Straßen- & Grünplanung, Ingenieurbau
   Bereich 72 - Straßen- und Ingenieurbau
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

Beratungsinhalt:

 

Stadtrat Moßmann stellt die Vorlage vor und teilt mit, dass in dieser Woche die Arbeitenr die vorläufigen Markierungen in der Wallstraße als Fahrradstraße beendet werden sollen.

 

Im Arbeitskreis Verkehr sei man weiterhin im Austausch bezüglich des Themas Fahrradstraßenring. Insbesondere für den Bereich um den Markt herum sei noch keine befriedigende Lösung gefunden worden. Im Bereich Altenbrückertorstraße / Ilmenaustraße gebe es ebenfalls noch Probleme, da es sich dort in der Vergangenheit um eine Unfallhäufungsstelle gehandelt habe. Eine Umgestaltung und Änderung der Vorfahrtsbeziehungen sei u. U. kontraproduktiv. Nach einer Ideensammlung solle ein neuer Arbeitskreis stattfinden, welcher auch insbesondere den Aspekt der Sicherheit nochmals konkretisieren werde.

Herr Moßmann teilt mit, dass der ADFC zu dem Thema eine Stellungnahme abgeben wird.

 

Herr v. Roeder äert sich in der anschließenden Diskussion positiv zu der vorgestellten Planung und teilt mit, dass der ADFC sich hinreichend eingebunden fühlt und deshalb keine gesonderte Stellungnahme abgeben möchte.

 

Herr Heilmann stellt die Power-Point-Präsentation (s. Anlage) mit den Vorschlägen zur Weiterführung des Fahrradstraßenrings vor.

 

Die weiteren Ausschussmitglieder sprechen sich überwiegend positiv zu den Vorschlägen aus. Herr Demuth bittet darum, auch den ÖPNV dabei im Blick zu behalten.

 

Herr Siewert weist darauf hin, dass die Beschilderung in der Wallstraße nicht einheitlich sei, da auf der einen Seite „KFZ frei“ und auf der anderen Seite „Taxen und Linienverkehr frei“ stünde. Dies müsse noch einmal angepasst werden.

 

Des Weiteren fragt er, wie es im Hinblick auf den Wegfall diverser Stellplätze für PKW mit der Auslastung der Parkhäuser aussieht. Der Entfall der Parkplätze müsse nochmal konkret vorgestellt und diskutiert werden. Stadtrat Moßmann erwidert, dass dieses Thema im Verkehrsausschuss noch vertieft behandelt werden würde.

 

Ratsherr Meyer und Ratsherr Soldan äern sich ebenfalls zum Wegfall der Parkplätze. Es müsse auch auf den Handel, das Gewerbe, die Gastronomie und Anwohner geachtet und Alternativen geschaffen werden. Zudem müssten auch mehr Fahrradstellplätze errichtet werden.

 


Beschluss:

 

  1. Der Ausschuss begrüßt zur Förderung nachhaltiger Mobilität in der Lüneburger Innenstadt den Aufbau eines Fahrradstraßenrings auf den Achsen rund um die Fußngerzone (Neue Sülze-Salzstr.-Lambertiplatz-Wallstr.-Haagestr.-Kalandstr.-Bei der St. Johanniskirche-Altenbrückertorstr.-Ilmenaustr.-Auf dem Kauf-Lüner Str.-Bardowicker Str.-Ochsenmarkt).

 

  1. Die Verwaltung wird einstimmig beauftragt mit der weiteren Planung und Umsetzung, soweit einzelne Maßnahmen bereits umsetzungsreif sind und die Umsetzung der weiteren Maßnahmen in der künftigen Haushaltsplanung zu berücksichtigen.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

Ja-Stimmen:  10 

Nein-Stimmen:  0

Enthaltungen:   0 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 2020-11-25_Praesentation_Fahrradstraßenring (7829 KB)