Bürgerinformationssystem

Auszug - Anlegung von Heideflächen - Munstermannskamp / Ecke Willy-Brandt-Straße - Bockelmannstraße / Zufahrt AGL  

 
 
Sitzung des Grünflächen- und Forstausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Grünflächen- und Forstausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 22.11.2012    
Zeit: 14:00 - 16:30 Anlass: Sitzung
Raum: Heinrich-Heine-Haus, 2. OG
Ort: Am Ochsenmarkt
VO/4923/12 Anlegung von Heideflächen
- Munstermannskamp / Ecke Willy-Brandt-Straße
- Bockelmannstraße / Zufahrt AGL
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Duda, Melissa
Federführend:Bereich 74 - Grünplanung, Friedhöfe u. Forsten Bearbeiter/-in: Zurheide, Peter
 
Wortprotokoll
Beschluss

Beratungsinhalt:

 

Beratungsinhalt:

 

Bereichsleiter Zurheide führt aus, dass immer wieder sowohl von Besuchern der Stadt als auch von Touristen die Frage gestellt wird, wo denn in Lüneburg Heideflächen zu finden seien. Angemerkt wird, dass im Stadtgebiet selbst in exponierten Lagen kaum Heideflächen vorzufinden sind. Um solche Flächen zu zeigen, müssen diese künstlich angelegt werden.

Hierfür wird es voraussichtlich notwendig sein, einen vollständigen Bodenaustausch durchzuführen.

 

Für die Anlegung einer solchen Heidefläche wurden zwei Flächen an Haupteinfallstraßen ins Auge gefasst.  Anhand einer Power-Point-Präsentation (Anlage I) werden die beiden in Betracht kommenden Flächen an der Willy-Brandt-Straße und and der Bockelmannstraße aufgezeigt.

Da die Anlegung mit Kosten behaftet ist, soll zunächst eine der beiden Flächen für die Anlegung einer Heidefläche ausgewählt werden.

 

Stadtbaurätin Gundermann ergänzt, dass, wenn der Ausschuss sich für eine Fläche entschieden habe, dann seitens der Verwaltung die Kosten überschlägig ermittelt werden würden. Mit den ermittelten voraussichtlichen Kosten wird man dann im Ausschuss darüber beraten können, ob die erforderlichen Mittel für die Realisierung der Maßnahme in den Haushalt 2014 eingestellt werden sollen oder nicht.

Der Wunsch, eine solche Heidefläche anzulegen, kommt immer wieder, insbesondere aus dem touristischen Bereich auf. Da auf jeden Fall der Boden ausgetauscht werden muss, ist von nicht ganz unerheblichen Kosten auszugehen.

 

Beigeodneter Blanck merkt an, dass man darüber nachdenken sollte, für die Anlegung oder die sich anschließende Pflege ein Sponsoring ins Auge zu fassen.

 

Herr Roemer – Kleingärtnerbezirksverband – erinnert daran, dass die im Einmündungsbereich Munstermannskamp gelegene Fläche in den 70/80er Jahren bereits einmal als solche Fläche angelegt war. Insofern präferiert auch er diese Fläche. Zur Fläche an der Bockelmannstraße merkt er an, dass sich dort von selbst eine schön anzusehende Blumenwiese entwickeln könnte, wenn denn nicht die AGL dort regelmäßig mähen würde.

 

Beigeordneter Blanck fasst nach Nachfrage bei den Ausschussmitgliedern das Beratungsergebnis dahingehend zusammen, dass für die Anlegung einer Heidefläche vorrangig die Fläche am Munstermannskamp präferiert werde.

 

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird beauftragt die Kosten für die Schaffung einer Heidefläche  am ausgewählten Standort zu ermitteln und diese entsprechend bei den Mittelanmeldungen zum Haushaltsplan 2014 zu berücksichtigen.

 

Beschluss:

Der Grünflächen- und Forstausschuss schließt sich einvernehmlich dem vom Ausschussvorsitzenden zusammengefassten Beratungsergebnis an, dass für die Anlegung einer Heidefläche die Fläche am Munstermannskamp präferiert werden soll.