Bürgerinformationssystem

Auszug - Bericht zu den Ergebnissen der Arbeitsgruppe Schulentwicklungsplanung  

 
 
Sitzung des Schulausschusses
TOP: Ö 6
Gremium: Schulausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 19.06.2019    
Zeit: 16:00 - 17:45 Anlass: Sitzung
Raum: Mensa der Wilhelm-Raabe-Schule
Ort: Feldstraße 30, 21335 Lüneburg
VO/8392/19 Bericht zu den Ergebnissen der Arbeitsgruppe Schulentwicklungsplanung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Verfasser:Thomas Wiebe
Federführend:Bereich 53 - Bildung und Betreuung Bearbeiter/-in: Wiebe, Thomas
 
Wortprotokoll
Beschluss

 

Beratungsinhalt:

 

Frau Steinrücke erläutert, dass es heute noch nicht, wie zunächst geplant und in der Arbeitsgruppe „Schulentwicklungsplanung“ auch in Aussicht gestellt wurde, um den Beschluss zur Änderung der Schulbezirkssatzung gehen kann.

Dieser Beschluss muss noch im Vorwege durch den Ortsrat Oedeme beraten und mit der Ortsvorsteherin aus Rettmer vorbesprochen werden.

 

Aus dem Grund sollen heute die Ergebnisse der Arbeitsgruppe zunächst nur vorgestellt und zur Kenntnis genommen werden.

 

Herr Mehl stellt anhand einer Präsentation (Anlage in Allris einsehbar) die Überlegungen der Verwaltung und die Ergebnisse der Arbeitsgruppe vor.

Bei den geplanten Veränderungen war oberstes Ziel, alle Grundschulen in ihrer vorgesehenen Zügigkeit zu stärken. Dabei wurde vor allem auf die zumutbaren Schulwege, aber auch auf die soziale Durchmischung der Schulbezirke geachtet.

 

Die Verwaltung schlägt vor, das in der AG diskutierte Gebiet „Rosenkamp“ nicht in die aktuelle Satzungsänderung aufzunehmen, da das Gebiet sehr groß ist (rund 25 Kinder pro Jahrgang). Durch ein Mischgebiet, wie es in der AG diskutiert wurde, würden verlässliche Prognosen und eine Sicherheit für die Schulen stark beeinträchtigt werden. Außerdem müssten auf Dauer 2 Buslinien eingerichtet werden, um die Kinder in die Grundschulen Häcklingen und Hasenburger Berg transportieren zu können.

Zunächst sollte hier sowohl das Gespräch mit dem Kita-Elternrat sowie die bereits genannten Vorberatungen des Ortsrats und der Ortsvorsteherin abgewartet werden, um es dann zur Entscheidung im Schulausschuss und Rat vorzulegen.

 

Herr Neubauer und Herr Soldan bedanken sich für die gute und produktive Arbeitsatmosphäre in der Arbeitsgruppe und waren besonders über die Teilnahme vieler Schulleitungen erfreut.

 

Die Ergebnisse der AG werden zustimmen zur Kenntnis genommen, bezüglich der Frage nach dem Mischgebiet, will man die weiteren Gespräche und die Vorberatung des Ortsrats abwarten.

 


 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Schulentwicklungsplanung (2619 KB)