Bürgerinformationssystem

Auszug - Mitteilungen der Verwaltung im öffentlichen Teil  

 
 
Sitzung des Kultur- und Partnerschaftsausschusses
TOP: Ö 12
Gremium: Kultur- und Partnerschaftsausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 13.06.2019    
Zeit: 16:00 - 18:15 Anlass: Sitzung
Raum: Halle für Kunst
Ort: Reichenbachstraße 2, 21335 Lüneburg
 
Wortprotokoll
Beschluss

 

Beratungsinhalt:

 

Kulturreferentin Frau Schmäl teilt mit, dass die Ausschreibung des Bildhauersymposiums zur Gestaltung des Hanseplatzes in der kommenden Woche auf der Homepage der Hansestadt Lüneburg online zur Verfügung stehen wird. Es ist vorgesehen, dass ein Bildhauer aus Lüneburg oder der Umgebung ausgewählt wird um gemeinsam mit einem Künstler aus der Partnerstadt Tartu eine Skulptur für den Hanseplatz zu schaffen. Die Auswahl des Künstlers wird über ein Kuratorium erfolgen.

 

Die konstituierende Sitzung des Kuratoriums zur Vergabe des Musik- und Theaterpreises der Hansestadt Lüneburg hat Anfang Mai 2019 stattgefunden. In das Kuratorium wurden Frau Margit Weihe, Herr Axel Bornbusch und Herr Hans-Martin Koch als beratende Mitglieder berufen. Bis 30.06. 2019 können über die Kuratoriumsmitglieder Vorschläge für die Preisträger beim Kulturreferat der Hansestadt Lüneburg eingereicht werden. Die Preisverleihung wird voraussichtlich im Oktober/November 2019 erfolgen.

 

Im Rahmen der Erinnerungskultur in Lüneburg soll zum Gedenken an den 20. Juli 1944 am 02. Juli 2019 mit Schülerinnen und Schülern der IGS Kaltenmoor ein Kreativworkshop im Museum Lüneburg stattfinden. Am 20. Juli 2019 selbst soll im Stadtteil Kaltenmoor voraussichtlich im Gebäude der IGS eine Veranstaltung zum Gedenken an den Widerstand stattfinden.  

Der Arbeitskreis Erinnerungskultur wird sich in seiner Sitzung im Juli 2019 mit dem Friedenspfad und dem weiteren Vorgehen in dieser Angelegenheit beschäftigen.

Am 25.06.2019 wird zur Sanierung des Salzmuseums ein Gespräch zwischen der Verwaltung und dem Bundesministerium im Rathaus stattfinden. Die weiteren Schritte zur Sanierung des Salzmuseums werden besprochen.

 

Im Kulturreferat wurde eine Stelle zur Kulturberatung und Veranstaltungsorganisation ausgeschrieben. Die Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich im Juli 2019 stattfinden.

 

Das Projekt „1.000 Steine“ ist durch den Verkauf des Gebäudes durch die Sparkasse im Hinblick auf die zur Verfügungstellung von Probenräumen nicht mehr gesichert. Das Kulturreferat wird sich darum bemühen neue Proberäume für das Projekt zu finden.


Der Kultur- und Partnerschaftsausschuss nimmt die Mitteilungen der Verwaltung zur Kenntnis.