Bürgerinformationssystem

Auszug - Wahl der / des Ratsvorsitzenden  

 
 
Konstituierende Sitzung des Rates der Hansestadt Lüneburg
TOP: Ö 6
Gremium: Rat der Hansestadt Lüneburg Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 01.11.2016    
Zeit: 17:00 - 20:35 Anlass: Sitzung
Raum: Huldigungssaal
Ort: Rathaus
VO/6882/16 Wahl der / des Ratsvorsitzenden
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:01 - Büro des Oberbürgermeisters Bearbeiter/-in: Gieseking, Stefan
 
Wortprotokoll
Beschluss

 

Beratungsinhalt:

 

Ratsherr WEBERSINN schlägt für die Gruppe Bündnis 90/Die Grünen / FDP / CDU Ratsherrn Wolf von Nordheim als Ratsvorsitzenden vor.

Ratsherr SALEWSKI schlägt für die SPD-Fraktion Ratsfrau Maria Schult als Ratsvorsitzende vor.

Ratsfrau KULA bittet um eine Vorstellung der vorgeschlagenen Personen.

Ratsherr VON NORDHEIM stellt sich den Ratsmitgliedern vor. Er sei hauptberuflicher Pastor gewesen und seit zwei Monaten Pensionär. Er habe die Leitung größerer Gremien der VELKD und der EKD auf Bundesebene übernommen und wäre stellvertretender Vorsitzender des Rechtsausschusses der EKD gewesen. Seit 2014 lebe er in Lüneburg. Durch seinen zehnjährigen Dienst im Landkreis Uelzen kenne er Lüneburg gut. Seine Erfahrung und Routine in der Leitung großer Gremien hätten ihn dazu bewogen, sich für das Amt zur Verfügung zu stellen.

Ratsfrau SCHULT stellt sich ebenfalls vor. Sie sei über viele Jahre in der Bezirksregierung und nun in der Landesschulbehörde Schulfachliche Dezernentin gewesen. Sie habe diverse leitende Funktionen innegehabt, Sitzungen unterschiedlichster Zusammensetzung geleitet und sei häufig in der Stadt gewesen, um die künftige Schulentwicklung auch in Bezug auf Sonderpädagogik darzustellen. Durch ihre umfassende Erfahrung mit Konfliktgesprächen unterschiedlichster Personen verfüge sie über die nötigen Kompetenzen, um den Ratsvorsitz zu übernehmen.

Ratsherr DR. SCHARF erläutert das Wahlverfahren.

Ratsfrau KULA plädiert für die Wahl einer Frau in das Amt des Ratsvorsitzes, da es unter den 42 Ratsmitgliedern lediglich 12 Ratsfrauen gebe. 

Ratsherr DR. SCHARF verpflichtet die drei jüngsten Ratsmitglieder als Wahlhelfer. Dabei handele es sich um Ratsherrn Gaberle, Ratsfrau Grunau sowie Ratsherrn Morgenstern.


Beschluss:

 

Auf den Wahlvorschlag Wolf von Nordheim entfielen 22 Stimmen, auf den Wahlvorschlag Maria Schult entfielen 18 Stimmen, es gab 2 Enthaltungen.

 

Damit ist Ratsherr Wolf von Nordheim für die Dauer der Wahlperiode zum Ratsvorsitzenden gewählt.