Bürgerinformationssystem

Vorlage - VO/7486/17  

 
 
Betreff: Beratungen zum Stellenplan 2018
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Yvonne PriggeAktenzeichen:104201
Federführend:Bereich 10 - Interner Service Beteiligt:Fachbereich 1 - Innere Verwaltung
Bearbeiter/-in: Schnaase, Holger   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Finanzen, Personal, Rechnungsprüfung und Verwaltungsreform Vorberatung
21.11.2017 
Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Personal, Rechnungsprüfung und Verwaltungsreform      
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Hansestadt Lüneburg Entscheidung

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Sachverhalt:

Anliegend erhalten Sie die Übersichten über die zum Stellenplan 2018 vorgesehenen Veränderungen mit der Bitte um Beratung.

 

Der Stellenplan ist als Teil des Haushaltsplans zu beschließen. Nach § 5 KomHKVO weist er die erforderlichen Stellen der Beamtinnen und Beamten (Planstellen) und der weiteren nicht nur vorübergehend Beschäftigten (andere Stellen) aus.

 

Stellenplananträge, deren aufgeführten Aufgaben auch nach eingehender Prüfung, Betrachtung von alternativen Lösungsansätzen und unter der Berücksichtigung der Finanzsituation der Hansestadt Lüneburg, die Einrichtung von Stellen rechtfertigen, sind in der Anlage 1 dargestellt. In der Anlage 2 sind die befristeten Besetzungen dargestellt, die aufgrund ihrer Befristung von bis zu 2 Jahren nicht im Stellenplan ausgewiesen werden, für die allerdings Personalkosten anfallen.

 

Für den Stellenplan 2018 ist hervorzuheben, dass erneut im Bereich Kindertagesstätten die Schaffung weiterer Stellen aufgrund des wachsenden Betreuungsangebotes der Hansestadt Lüneburg notwendig wird. Dabei werden gemäß Personalbedarfsberechnung nach dem Niedersächsischen Kitagesetz nicht nur Erzieher/innen-Stellen zu besetzen sein, sondern auch Stellen für Reinigung- und Küchenpersonal. Darüber hinaus werden aufgrund von Fallzahlsteigerungen zusätzliche Stellen im Fachbereich 5 – Soziales und Bildung benötigt. Des Weiteren sind die befristet eingerichteten Stellen mit einem KW-Vermerk zum 31.12.2017, die die Thematik der Ausländer-, Flüchtlings- und Asylarbeit betreffen, zu verlängern.

 

Gegenüber dem Stellenplan 2017 ist ein Stellenzuwachs von 51,0 Stellen zu verzeichnen. Von diesen Stellen sind 42,0 Stellen unbefristet einzurichten. Des Weiteren werden 9,0 Stellen mit einer Befristung von mehr als zwei Jahren eingerichtet. Darüber hinaus erfolgt für 25,0 Stellen die Verlängerung der bestehenden KW-Vermerke. Für 2,0 Stellen wird der bestehende KW-Vermerk gestrichen und die Stellen in unbefristete Stellen umgewandelt. Die 5,0 Stellen der Anlage 2 werden nicht in den Stellenplan aufgenommen, da diese Stellen auf maximal zwei Jahre befristet sind.

 

Weitere Übersichten (Anlage 3 bis 4) haben Stellenanhebungen bzw. –minderungen sowie Umwandlungen von Planstellen zum Inhalt. Diese basieren auf Veränderungen in den Aufgabenstellungen und den daraufhin durchgeführten Stellenbewertungsverfahren. Stellenumwandlungen sollen dann vorgenommen werden, wenn Beamte auf Beschäftigtenstellen bzw. umgekehrt tätig sind.

 

Weitere Erläuterungen zum Stellenplan für das Jahr 2018 erfolgen in der Sitzung.

 

Der Personalrat hat in seiner Sitzung am 01.11.2017 der Herstellung des Benehmens zur Aufstellung des Stellenplans 2018 zugestimmt.

 


Beschlussvorschlag:

Der Ausschuss für Finanzen, Personal, Rechnungsprüfung und Verwaltungsreform nimmt die vorgesehenen Änderungen zum Stellenplan 2018 zustimmend zur Kenntnis. Die mit der Vorlage vorgeschlagenen Veränderungen werden empfehlend beschlossen.

 


Finanzielle Auswirkungen:

 

Kosten (in €)

a)für die Erarbeitung der Vorlage:                                                                        300,-- €

aa)  Vorbereitende Kosten, z.B. Ausschreibungen, Ortstermine, etc.

b)für die Umsetzung der Maßnahmen:

Summe Mehraufwand neue Stellen 2018:                                                     2.324.300,-- €

Detaillierte Erläuterungen zum Personalkostenaufwand erfolgen in der Sitzung.

 

c)  an Folgekosten:

d)Haushaltsrechtlich gesichert:

Ja

Nein

Teilhaushalt / Kostenstelle:

Produkt / Kostenträger:

Haushaltsjahr:

 

e)  mögliche Einnahmen:


Anlage/n:

Anlage 1 – Zu- und Abgang von Stellen

Anlage 2 – Befristete Besetzung (keine Ausweisung im Stellenplan)

Anlage 3 – Anhebung/Absenkung von Stellen

Anlage 4 – Umwandlung von Stellen

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Zu und Abgang von Stellen (153 KB)      
Anlage 2 2 befristete Stellen (10 KB)      
Anlage 3 3 Anhebung und Absenkung (28 KB)      
Anlage 4 4 Umwandlung (7 KB)      
Stammbaum:
VO/7486/17   Beratungen zum Stellenplan 2018   Bereich 10 - Interner Service   Beschlussvorlage
VO/7486/17-1   Beratungen zum Stellenplan 2018   Bereich 10 - Interner Service   Beschlussvorlage